Yogatherapie - Zensportschule

Direkt zum Seiteninhalt
Wissenschaft und Kunst des Heilens nach yogischen und ayurvedischen Prinzipien
Die AYUR·YOGATHERAPIE zeichnet sich nicht nur durch die Ganzheitlichkeit des AYUR·YOGAs aus, sondern integriert auch die westlichen anatomischen Kenntnisse, im Speziellen über Muskeln und Gelenke. Es handelt sich um einen eigenverantwortlichen therapeutischen Weg, ein individuell abgestimmtes Konzept, das durch Körper-, Atem- und Meditationsübungen gleichsam hilft, das physische wie psychische Gleichgewicht herzustellen. Durch regelmäßige selbständige Praxis aktiviert die/der Übende die jedem Organismus gegebenen Selbstheilungskräfte.
Durch regelmäßige Yogapraxis den eigenen Beitrag zur gesundheitlichen Verbesserung leisten
Durch das individuell ausgearbeitete Übungsprogramm wird die Beschwerde, das jeweilige Thema wirkungsvoll angesprochen. Die regemäßige und selbständige Praxis (Dauer ca. 20 – 30 Minuten) aktiviert die körpereigenen Heilungskräfte. Nach 1 – 3 Wochen, je nach Beschwerdegrad und Thema, ist es sinnvoll, das Programm anzupassen.
Anwendungsgebiete Yogatherapie:
  • strukturelle Probleme wie Rücken-, Nacken- Knie- u. Hüftbeschwerden
  • Beckenschiefstand
  • Skoliose
  • Bandscheibenvorfall

  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Muskel- u. Gelenkschmerzen
  • Verspannungen
  • Störungen der Verdauung u. Ausscheidung
  • Asthma
  • Herzprobleme / hoher Blutdruck

  • Stresszustände
  • Unruhe / Schlaflosigkeit
  • Ängste / depressive Verstimmungen
  • psychische Störungen und Erkrankungen
  • Suchtprobleme
  • Erschöpfung (Burnout)

  • Schwangerschaftsbegleitung / Geburtsvorbereitung
  • Erkennen, Auflösung u. Transformation von unbewussten leidvollen Mustern
  • Förderung der spirituellen Entwicklung, des spirituellen Bewusstseins



Ayur – Yoga by Thomas Aebischer

  
Die Prinzipien von Ayur-Yogatherapie

Die Ayur-Yogatherapie verbindet traditionelles Yoga-Wissen nach
T. Krishnamacharya, funktionelle Anatomie, Spiraldynamik und
Nadi-Muskeltherapie.
Ayuryoga geht von einer ganzheitlichen Behandlung des Menschen
aus, und anerkennt die Wechselwirkung von Körper, Atem und Geist
in ihrer Auswirkung auf die Gesundheit.

Die Absicht (innere Haltung) sind massgebend um zu erkennen, zu
Verstehen und um schliesslich eine Veränderung (Transformation)
wirksam entstehen und zu zulassen.

Es geht in der AYT um Prävention, Gesundheit und Heilung , AYT ist
die Verbindung zu den Selbstheilungskräften

Anpassungen in den Asanas und Übungen sind genau so zu
berücksichtigen und individuell anzupassen (glückliche
Anstrengung), wie den Fluss der Atmung (Atmung führt die
Bewegung und Atmung gibt feedback !)

Das zentrale Nevensystem kann über neuromuskuläre
Selbstregulation Fehlsteuerung erkennen und neue
Regulationsvorgänge einleiten, Optimierung des bio-mechanischen
Gleichgewichts im myofaszalen Sytem.

Die Vorgehensweise in der AYT beruht auf dem Prinzip:
Erkennen; Anamnese, ist Zustand und Befindlichkeit,
ungesunde Muster erkennen
Motivation; Absicht , innere Haltung, Verstehen
Veränderung; realistische Mittel & Ziele klar
besprechen/definieren,
Bereitschaft zur Reflektion /Meditation
Transformation /Integration

Durch ganzheitliche Diagnosen, können ganzheitliche Behandlungen
Entstehen, negative Erkenntnisse werden reduziert, positive
Erkenntnisse werden verstärkt.



Definition von Yoga und Ayurveda über Gesundheit und Krankheit

Gegenüber der westlichen Medizin, welche vorwiegend die
Symptome behandelt, werden in der ayurvedischen medizinischen
Behandlungen die Symptome lediglich als Hinweise für die Ursache
verstanden.
Jede Störung und Krankheit ist eine Chance, herauszufinden, was
uns aus dem Gleichgewicht gebracht hat, jede Krankheit ist oft
auf verschieden Gründen zurückzuführen.
Unterschiedliche fachspezifische Diagnosen der Ärzte und
Therapeuten können bei einem Patienten grosse Unsicherheit
auslösen, diese Unsicherheit kann die Heilkräfte stark vermindern.

Oftmals sind negative Gefühle wie Angst, Gier, Ignoranz, Hass so
unbewusst in uns gespeichert, dass es uns schwer fällt deren
negativen Einfluss auf unseren Geist wahrzunehmen.
Viele Krankheiten und Schmerzen sind auch durch psychosomatisch
bedingte Störungen verursacht oder werden dadurch verstärkt.
In der Yogatherapie können wir durch  Entspannung , Reflexion,
geistige Ausrichtung und Meditation tief sitzende geistige Ursachen
von Krankheiten erkennen und durch erhöhtes Bewusstsein
ganzheitlich heilen.
Wie integriere ich Anatomie und Spiraldynamik in die YT

Um eine erfolgreiche Yogatherapie durchzuführen sind grundlegende
Kenntnisse der Anatomie und Spiraldynamik, deren Zusammenspiel
Voraussetzung.
Das Ziel ist ein homöostasischer Zustand, wo die eigenen Heilkräfte
Wirken können, somit eine Selbstheilung stattfinden kann.

Ursachen und Beschwerden werden auf verschiedenen Ebenen
Behandelt, je ganzheitlicher die Behandlung gestaltet wird, desto
ganzheitlicher wirkt die Heilung. Es macht Sinn, sich bewusstzu -
werden welche Zusammenhänge den Schmerz verursacht haben.

Oftmals zeigt sich, dass die Ursachen einer Spannung oder Blockade
nicht dort liegen, wo es aktuell schmerzt.

Über die körperliche Auf- und Ausrichtung, können wir unser Geist
neu ausrichten, Innehalten, Aufmerksam die schädlichen Muster
bewusst erkennen und umwandeln.

Negative Haltungsmuster oder einseitige Belastungen führen zu
Verspannungen, auch wenn die Belastung nicht allzu hoch ist,
diese Halte- und Stützmuskulatur liegt in den tieferen Schichten
unseres Muskelkorsetts, die grossen überspannenden Muskeln,
welche für die groben Bewegungen zuständig sind, sind leichter
zu entspannen bzw. sind einfacher positiv zu Beeinflussen.

Eine anatomische richtige Position wird durch das Verständnis
über den Aufbau/Anordnung/Funktionen der Muskeln/Sehnen und
Bänder (Spiraldynamik) entscheidend gefördert.
Dies gilt für den Alltag und natürlich auch für die Übungen

Für eine wirksame Yogatherapie und dessen Übungen sind also ein
gewisses Mass an Verständnis der Anatomie und Spiraldynamik von
grossem Bedeutung und nach meiner Ansicht für den Übenden
unabdingbar, um ungesunde Haltungsmuster aufzulösen.

Unser Organismus ist ökonomisch und effizient, wo keine Energie
verbraucht wird, kann eingespart werden, eine wesentliche
Komponente für das entstehen von schmerzhaften Verspannungen
und aufgrund Bewegungsmangel und Schonhaltungen entsteht eine
Abnahme der Halte und Stützmuskulatur.




Es liegt in der Natur unseres Organismus , unseres komplexen,
lebendigem Systems, dass es in unserem Körper keine echten
Grenzen zwischen Knochen, Muskeln, Organen und Nerven gibt,
alles spielt zusammen und steht in gegenseitiger Abhängigkeit.
Es ist von Bedeutung, dass Psyche und Geist mit unseren
körperlichen Erfahrungen in Zusammenhang gesetzt wird !  

Anwendung der NMT in der Yogatherapie

Nach einer Anamnese/Diagnose des Klienten und Besprechung
der umschriebenen Beschwerden durch den Klienten, stellte ich oft
fest, dass die beschriebenen Symptome z.T. nicht wirklich auf die
Ursachen hindeuten.
Mit der NMT haben der Klient und ich die Erfahrung gemacht, dass
der Körper die wahren Ursachen manifestiert und dem Therapeuten
die Möglichkeit bietet, zusammen mit dem Klienten die
Zusammenhänge der Ursachen zu verdeutlichen und
bewusstzumachen.
Mit der NMT existiert eine Behandlungsmethodik, durch welche dem
Klienten und dem Therapeuten die Möglichkeit gegeben wird, im
Körper, wie in einer Karte zu lesen und zu erfahren, welche
Blockaden, Spannungen akut sind, oder auch welche
geistigen/seelischen Einflüsse sich negativ auf den Klienten
auswirken. Der Körper kann nicht lügen..!

Durch die Hinweise der NMT, kann der Therapeut mit dem Klienten
entsprechende, individuelle Yogaübungen entwickeln und einüben.
Ich konnte während meiner erst kurzen, bescheidenen Praxis
während der Ausbildung in NMT/YT bereits über 40 unterschiedliche
Behandlungen absolvieren und stellte dabei fest, dass bei akuten
Schmerzen wie sie bei einem Unfall, Schlag/Gewalteinwirkung,
spontanen fehlerhaften Bewegung/Haltung sehr effizient die
Beschwerden mit der NMT schnell aufgelöst werden konnten.

NMT ist auch sehr hilfreich bei nicht behandelten, länger
andauernden oder zurückliegenden Beschwerden, welche oftmals
einen psychosomatischen Hintergrund aufzeigen.
Hier hilft NMT dem Klienten bewusst zu machen, den Weg zur
Ursache besser zu finden, entsprechende Massnahmen zur
Veränderung/Verbesserung/Transformation zusammen mit dem
Therapeuten zu initialisieren.

Die NMT ist ein weiteres sehr nützliches Hilfsmittel zu einer
ganzheitlichen Yoga-Therapie und hilft dem Therapeuten bei der
Motivation der Klienten, vermehrt inne zu Halten, in sich hinein
zu hören, Veränderungen ins Positive anzugehen und etwas dafür zu
tun.
  

Wesentliche Erfahrungen & Erkenntnisse der Yogatherapie

Den Menschen, sich selbst,  in seiner Ganzheit wahrzunehmen ist das Hauptthema und Ziel der Yogatherapie, unter diesem Aspekt können individuelle und erfolgreiche Behandlungen gedeihen und wirken.

Das Berücksichtigen der körperlichen, geistigen und seelischen
Einflüsse, die Wirkungsweise der psychosomatischen Vorgänge ermöglichen dem Klienten und Therapeuten in gemeinsamer Arbeit,
ein Verständnis für die Zusammenhänge, welche sich durch Blockaden, Störungen und ungesunde Muster manifestiere auch aufzulösen und zu Transformieren.

Yogatherapie heisst auch, die Wahrnehmung gegenüber Umwelt und sich selbst zu verbessern.
Für Klient und Therapeut gilt es mit Feingefühl, Einfühlungsvermögen, Empathie, Disziplin und Herz-Verstand zu arbeiten, immer mit dem Bewusstsein vor Augen, dass die Antwort/Lösung bereits in uns drin bereitliegt.

Ohne die geistig und körperlich aktive Mitarbeit des Klienten,
kann die beste Therapie und Therapeut nicht die gewünschte Wirkung erschaffen.

Für meinen Teil , finde ich die NMT eine hervorragende Möglichkeit akut Beschwerden für den Moment zu lindern, dem Klienten die Aussicht/Möglichkeit zur Verbesserung vor Augen zu führen und ihn zu motivieren, mit entsprechenden therapeutischen Yogaprogrammen selbst eine langfristige Verbesserung zu erlangen.

Die Erkenntnis und das erfahren der Auswirkungen, auf die seelischen, geistigen und körperlichen Zusammenhänge fördern die Aufmerksamkeit, (Selbst-)liebe und das Bestreben achtsamer mit sich und der Umwelt(-einflüsse) umzugehen.

Die Verbindung von westlichen, modernen medizinischen Erkenntnissen wie z. Bsp. Anatomie, Spiraldynamik und der östlichen feinstofflichen Medizin mit ihren Energie- und Geistigen-Lehren schaffen die Möglichkeit einer ganzheitlichen und individuellen Behandlungsmethodik für Klient und Therapeut.

Zurück zum Seiteninhalt